Lesen Sie hier alles zur Geschichte des Gehörlosenverein Schleswig e.V.. Von der Gründung des Provinzial-Taubstummenvereins Schleswig-Holstein im Jahre 1882 bis heute und erfahren Sie auch, wer die Geschicke des Vereins als 1. Vorsitzender in den ganzen Jahren geleitet hat.

Aus den Auszügen des Jubliäumsheftes GV Schleswig können Sie die Lektüre als PDF lesen :

Ansicht lesen

 

Aktuelle Chronologie des GV Schleswig e.V.  :

1882
Gründung des Provinzial - Taubstummenvereins für Schleswig-Holstein.

1883
Gründung des Lokalvereins Schleswig in der zweiten Hälfte des Jahres 1883 (ab. 01.07.). Der Mitgründer und erster Vorsitzender war Herr Heinrich Holtorf.

1896
Eröffnung des Taubstummen-Heims an der Friedrichstraße 75 (heute Wohnanlage der Schleswiger Werkstätten).

1882
Neuwahl des ersten Vorsitzenden Herr Karl Krohn, der einen Beruf als Zigarettensortierer ausübte.

1905
Die Externatsschule für begabte gehörlose Schüler – und innen feierte in Schleswig sein 100-jähriges Bestehen seit der Gründung des durch den dänischen König Christian VII. ausgestellten Patent für den Unterricht entstandenen Taubstummeninstituts aus dem Jahr 1805 mit einer Festakt durch den langjährigen Direktor August Engelke.

Im Juni vereinigte sich der Lokalverein nach der Versammlung mit den Mitgliedern des Taubstummen-Klubs „Pfingsten“ am Abend im Heim`s Gasthof, da der Taubstummen-Klub an der Versammlung teil nahm, dass der Lokalverein mit ihnen im Abschluss der Versammlung feierten , bei der 3 Kistchen Zigarren pro 50 Stück vom ersten Vorsitzenden Karl Krohn zu einem Spottpreis gespendet und verlost wurden.

1914 - 1926
Raumnutzung im Restaurant und Hotel „Kaiserhof“ am Lollfuß 33. Während des ersten Kriegsjahres durch die Kriegsmobilisierung der deutschen kaiserlichen Reichsarmee in der preußischen Provinz Schleswig-Holstein beim Deutschen Kaiserreich und von da auch weitgehend nach dem Ende des Ersten Weltkrieges beim Deutschen Reich durch die politischen gesellschaftlichen demokratischen Ordnung bei der Neugründung der Weimarer Republik nach dem Ende der Kaisermonarchie wurden die Vorträge von den Mitgliedern des Provinzial - Taubstummenvereins für Schleswig-Holstein, überwiegend von den Taubstummenlehrern aus dem Vorstand, bis in den Zwanzigern gehalten. Es gab Vorstandswahlen und Unterhaltungsabende beim Lokalverein. Einmal bekam der Lokalverein einen hohen Besuch vom langjährigen Vorsitzenden des Provinzial - Taubstummenvereins für Schleswig-Holstein, August Engelke, der bei der Versammlung anwesend war.

Im Jahr 1920 wurde der Kegelclub mit einem Name "Schleimöve" unter Schleswiger Taubstummen gegründet. Bei einem Kegelverein traten die 14 Mitglieder bei. Im Restaurant "Kaiserhof" kamen die Mitglieder alle zwei Wochen zusammen. Der Sohn des langjährigen ersten Vorsitzenden des hiesigen Lokalvereins, Karl Krohn, war der Kegelwart Friedrich Krohn. Die Wohltätigkeitsfeste wurden von Friedrich Krohn organisiert. Der Taubstummensparklub „Germania“ wurde im Sommer 1920 gegründet und verminderte den Not der leidenden Taubstummen durch die nötigen Geldspenden.

1926
Raumnutzung im Vereinslokal in der neuen Landes - Taubstummenanstalt an der heutigen Lutherstraße (früher Alleestraße) bis 1933. Das Gebäude des seit 1879 errichteten Externats wurde im Jahr 1925 mehrfach erweitert, da das Gebäude in fortschreitender Baugestaltung mit Heimplätzen der gehörlosen Schüler und - innen und die Klassenräume mit angeschlossenem Turnsaal und der Aula verband. Beide Anstalten wurden wieder zusammengelegt. Im Jahr 1926 wurde die alte baufällige Anstalt in Friedrichsberg abgerissen.

1927
Gründung des Reichsverbandes der Gehörlosen Deutschlands ( REGEDE) in Weimar.

1929
Eröffnung des Jungmädchenheims am 8.Mai. Das Jungmädchenheim wurde aus finanziellen Gründen am 1.04.1935 aufgelöst.

1933
50-jähriges Stiftungsfest des Taubstummenvereins zu Schleswig: Die Festveranstaltung fand am 7.10. in der "Strandhalle" in Schleswig statt. Herr Dieck, der als Mitglied seit Gründung 50 Jahre lang dem Verein angehörte, erhielt einen Spazierstock. Der erste Vorsitzende Herr Karl Krohn bekam ein schönes besticktes Tischbanner für seine Treue und Verdienste.

Durch den Einfluss der nationalsozialistischen Ideologie wurde der demokratische REGEDE in Nationalsozialistischer REGEDE umbenannt.

1934
Verbot der Taubstummen-Lokalvereine in Schleswig-Holstein. Auflösung des Provinzial -Taubstummenvereins für Schleswig-Holstein durch den Beschluss nach der Generalversammlung am 21.01. in Schleswig. Herr Karl Krohn wurde als Vorsitzender des Lokalvereins nach der Zwangsauflösung abgelöst. Nach der Ära Krohn beendete die Vereinstradition mit der bedingungslosen zwangsweisen Auflösung des Lokalvereins. Durch die beginnende Nazifizierung wurde die neue Gesellschaftsordnung der Gehörlosen in Schleswig-Holstein willkürlich aufgenommen.

Überführung der Zweigvereine als Ortsgruppen in den Reichsverband der Gehörlosen Deutschlands e.V. Sitz Berlin ( REGEDE ).

Im Zuge der Umbenennung des Lokalvereines Schleswig wurde der Gehörlosenverein in "Ortsbund" benannt.

Der erste Ortgruppenleiter war Herr Kurt Oppermann, der zuletzt als Schriftführer des durch die Auflösung betroffenen und bisherigen Lokalvereins tätig war, übernahm das Amt. Der Ortsbund Schleswig nutzte den Raum als Vereinslokal in der Strandhalle.

1935
Nach dem freiwilligen Amtsverzicht von Herrn Kurt Oppermann übernahm Herr Peter Greggers nach der Ernennung vom Kreisbundsleiter Herr Scheibe die Leitung im Ortsbund Schleswig nach dem Vortrag in der Versammlung der Ortsgruppe Schleswig im REGEDE. Herr Oppermann nahm die Wahl als Kassenwart an. Der Schriftwart wurde Herr Homuth.

Während der NS-Diktatur in der Provinz Schleswig-Holstein bis in den Kriegsjahren entstand die Organisation des "Regede" trotz der Minderwertigkeit und Sterilisation der Gehörlosen im Lauf der schwierigen Jahre bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Dort wurden die Tagungen und Festlichkeiten durch die Ortsbünde stattgefunden. Es wurde über die Vereine weniger berichtet, da es keine Artikeln über die Vorstandwahlen und Beschlüsse der Ortsgruppen gab.

Gründung des Gehörlosen-Sportverein Schleswig im Mai. Johannes Lüddens hatte zusammen mit neun Gründungsgefährten den Gehörlosen-Sportverein Schleswig mitgegründet und war zu dieser ersten Stunde beim Gründungsverein erster Vorsitzender und blieb bis 1941.

1938
Umbenennung der Landes - Taubstummenanstalt in Landesgehörlosenschule mit Heim.

1940
Nach in den 30er Jahren vermutlicher ungeklärter Auflösung des ehemaligen Taubstummen-Kegelklubs wurde der Gehörlosen-Kegelclub "Schlei-Möwe" im Jahr 1940 wieder gegründet.

1945
Zusammenbruch der Taubstummenvereine in Schleswig-Holstein. Die Gehörlosenorganisation in Schleswig-Holstein wurde auf einem Schlag durch den Zusammenbruch des Dritten Reiches vernichtet.

Die Landesgehörlosenschule war während der Kriegsjahren von den Luftangriffen der Alliierten Truppen in Schleswig verschont und trotz wechselhafter stationärer und behördlicher Einrichtungen während der Nachkriegszeiten geblieben. Die Schließung der Schule hatte zeitweise nach dem Kriegsausbruch einmal stattgefunden. Nach der Kriegsbeendung wurde die Schule für eine Weile durch die alliierten Besatzung erneut geschlossen. Mit der Genehmigung der britischen Besatzung der nordwestlichen Besatzungszone wurde der Unterricht in der Landesgehörlosenschule dann wieder aufgenommen.

1946
Alle Ortsvereine kamen erstmals nach dem Krieg zusammen, und berieten über den neu gegründeten Verband, um den Verbandsnamen in "Bund der Gehörlosen Schleswig-Holstein e.V." umzubenennen. Durch die Vereinigung kamen ca. 400 Mitglieder in 10 Ortsvereinen zusammen.

1950
Beitritt und Gründung des Deutschen Gehörlosenbundes in der Rheinhalle in Düsseldorf am 14.01.1950. Als erster Präsident wurde Karl Wacker gewählt. Der Bund der Gehörlosen Schleswig-Holstein war an der Gründung des Deutschen Gehörlosenverbandes nicht beteiligt.

Der Bund der Gehörlosen Schleswig-Holstein e.V. wurde beim neugegründeten Deutschen Gehörlosenbund aufgenommen.

1953
Durch die Wiederaufnahme des bisherigen Taubstummen-Lokalvereins Schleswig wurde der Vereinsname in "Gehörlosenverein Schleswig gegründet 1883 e.V." geändert.

8 Jahre nach dem verheerenden, schlimmen strukturellen Zusammenbruch der Vereine in Schleswig-Holstein wird beim mühevollen Wiederaufbau des Vereins in Schleswig als erster Vorsitzender der Nachkriegszeit, Christian Carstensen (Hausgehilfe an der Landesgehörlosenschule), neu gewählt.

1954
Christian Carstensen wird nach der Wahl beim Bund der Gehörlosen Schleswig-Holstein als erster Vorsitzender gewählt und bleibt es bis 1958.

1955
150-Jähriges Jubiläum der Landesgehörlosenschule.

1958
Der Gehörlosenverein Schleswig wird 75 Jahre alt.

1959
Johannes Lüddens wird zum Vorsitzenden gewählt.

1965
Umbenennung des Landesverbandes in "Gehörlosen-Verband Schleswig - Holstein e.V." durch den Beschluss der Mitgliederversammlung.

Christian Carstensen wird für ein Jahr als zweiter Vorsitzender in den Vorstand des Gehörlosen-Verbandes gewählt. Ein Jahr später verzichtet der ehemalige erste Vorsitzende Christian Carstensen auf eine erneute Kandidatur.

1968
Die Schule erhält einen neuen Namen: "Internatsschule für Hörgeschädigte" in Schleswig.

1973
Abriss der alten Internatsschule für Hörgeschädigte an der Lutherstraße Und beginn des Neubaus im Juli 1973.

1976
Einweihung des Neubaus der Internatsschule für Hörgeschädigte.

1978
Johannes Lüddens (GV Schleswig) wird nach der Mitgliederversammlung des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holstein e.V. als zweiter Vorsitzender gewählt, der sein Amt bis 1982 ausführt.

1979
Die alte Strandhalle (inkl. dem Vereinsraum) wird abgerissen.

1983
Der Gehörlosenverein feiert sein 100-Jähriges Bestehen.

Vereinsausflug nach Laboe.

1984
Der bisherige Kassierer Hans-Otto Langbehn wird am 10.02. einstimmig als 1. Vorsitzender gewählt.

1993
110-Jähriges Jubiläum des Gehörlosen-Verein Schleswig mit einer Festveranstaltung am 07.10. im Hotel Skandia am Lollfuß. Hans-Otto Langbehn erhält auf der Jubiläumsfeier die DGB-Verdienstnadel in Silber.

1996
Hans-Otto Langbehn legt aus Altergründen sein Amt als Vorsitzender bei den Vorstandswahlen des Vereins nieder. Nachfolgerin wird Dörte Himstedt, die den Vorsitz am 09.03.1996 überimmt. Sie ist die erste weibliche Vorsitzende im Verein.

1998
Nach zwei Jahren als Vorsitzende des Vereins legt Dörte Himstedt ihr Amt nieder. Monika Fey führte den Vorsitz sechs Monate lang durch.

Als zweite Vorsitzende wird Monika Fey gewählt. Wiebke Nagel legt ihr Amt als Schatzmeisterin nieder.

1999
Hans-Hermann Schulz wird als Nachfolger von Monika Fey zum Vorsitzenden gewählt.

Hans-Otto Langbehn wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zu diesem Anlass werden Hans-Otto und seine Frau Elfriede Langbehn zu Ehrenmitglieder erhoben.

Bei den Vorstandwahlen wird Heike Bauer einstimmig zur Schatzmeisterin gewählt.

2000
Carola Schlott als zweite Vorsitzende gewählt.

Ausflug mit der Gruppe in den Naturpark Hüttener Berge am 08.07.

2002
Ausflug in den Mini-Born-Park in Owschlag am 15. Juni.

2003
Der Vorsitzende Hans-Hermann Schulz gratuliert bei einer Mitgliederversammlung dem langjährigen Vorsitzenden und Ehrenmitglied Hans-Otto Langbehn zum 85.Geburtstag.

Jubiläumsveranstaltung zur Feier des 120–Jährigen bestehens des Vereins im Gemeindehaus auf dem Michaelisberg in Schleswig am 30.09.

Ausflug zum "Technischen Museum U-995" in Laboe am 07.06.

GV-SH Frauentag im Gemeindehaus auf dem Michaelisberg in Schleswig am 08.08.

2004
Der Gehörlosenverein nutzt ab jetzt Räumlichkeiten im Kulturzentrum an der Lange Straße 6.

2005
Info-Veranstaltung im Kommunikationsforum zu den Themen Hartz IV und SGB IX für Gehörlose und Hörgeschädigte.

An der Internatsschule für Hörgeschädigte wird mit einem Festakt, einem Tag der offenen Tür und einem großen Ehemaligentreffen das 200-Jährige bestehen der Schule gefeiert, die im Jahr 1805 als Königliches Taubstummeninstitut mit dem Ziel der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenbildung in Kiel gegründet wurde.

2006
Bei den Vorstandswahlen des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holstein wird Hans-Hermann Schulz als zweiter Vorsitzender gewählt.

2007
Erstmals findet ein Neujahrsempfang des Gehörlosenvereins statt.

2008
Zweiter Neujahrsempfang in der Ceremoni am Paulihof am 05.01.

Nach der Vorstandswahl übernimmt Volker Czuberny das Amt als Schatzmeister. Er löst damit seine Vorgängerin Heike Bauer ab.

Namensänderung der Internatsschule für Hörgeschädigte in Landesförderzentrum Hören mit dem Zusatznamen "Georg Wilhelm – Pfingsten - Schule".

125–Jähriges Bestehen des Gehörlosenvereins Schleswig. Überreichung einer Urkunde des Kreises Schleswig-Flensburg durch Landrat Bogislav-Tessen von Gerlach. Festveranstaltung mit dem Magier „Fralau“ und der Zeichenshow mit Lucas Kollien in der Ceremoni am Paulihof in Schleswig am 11. Oktober.

Frauenausflug zum Lübecker Weihnachtsmarkt am 29.11.2008.

2009
Dritter Neujahrsempfang im Kasino des Helios-Klinikums am Stadtfeld.

Frauenausflug zum Weihnachtsmarkt am Rathausmarkt am 28.11.

2010
Hans-Hermann Schulz wird am 13.03. einstimmig zum 1. Vorsitzenden des Gehörlosenverbandes Schleswig-Holstein gewählt.

Informationsveranstaltung über Rauchmelder für Gehörlose und Hörgeschädigte im Kulturzentrum.

Die Frauengruppe macht einen Ausflug zum Hamburger Weihnachtsmarkt.

2011
Vierter Neujahrsempfang am 08.01. im Kasino des Helios–Klinikums am Stadtfeld mit einer großen Präsentation inkl. Dia-Vortrag von Kristina Corrigan über ihre Afrika-Reise bei den Gehörlosen in Togo.

2012
Fünfter Neujahrsempfang am 21.01. im Kasino am Stadtfeld mit einem großen Quiz unter der Regie von Carola Schlott in der Hauptrolle und den beiden Nebendarstellerinnen Dörte Schulz und Maren Förster.

Frühlingswanderung am Haddebyer Noor am 31.03.

Ausflug zum Freilichtmuseum Molfsee bei Kiel am 18.05.

Informationsveranstaltung mit einem Vortrag von Corinna Bittner über die Möglichkeiten von Gehörlosen und Hörgeschädigten mit Gebärdensprächdolmetschern im medizinischen Dienst.

Drittes Minigolfturnier in Kiel am 17. Juli mit tollen Erfolgen des GV Schleswig. Annett Baaße wird Dritte bei den Damen und Andreas Schulz, der auch für den HSC Schleswig spielt, wird Zweiter bei den Herren.

2013
Nach der Kündigung der jahrelangen Raumnutzung im Kulturzentrum folgt der Raumwechsel ins Haus der Arbeitswohlfahrt „AWO“ in der Bahnhofstr. 16, wo zukünftig monatlich der Freizeit-Treff stattfindet.

130 Jahre Jubiläumsfeier mit einem, einer Theaterveranstaltung und einem Rommé-Turnier, das zeitgleich ihr fünfjähriges Bestehen als eigene Sparte im Gehörlosenverein Schleswig feiert.

Viertes Minigolfturnier in Lübeck am 13. Juli, die Mitglieder des GV Schleswig erstmals keine Medaille erringen können.

Ausflug zum Barfusspark in Schwackendorf mit einer Grillparty in Rabenholz bei Kappeln am 27.07. gemeinsam mit den Gehörlosenvereinen aus Kiel, Flensburg und Husum.

Herbstfrühstück am 13.10. mit zahlreichen Gäste aus den Regionen unseres Landes Schleswig-Holstein und mit einem Vortrag über exotischen Pflanzen und Tiere der Nationalparks und Farmen in Neuseeland.

Weihnachtsfeier in Haddeby im Gasthaus Odin am 06. Dezember.

2014
Mitgliederversammlung mit Wahlen beim Gehörlosenverein Schleswig im AWO-Haus. Der gesamte Vorstand, mit ausnahme des Schatzmeisters wird für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt. Neuer Schatzmeister wird Jörg Murawski, der für ein Jahr kommissarisch das Amt übernahm.

Osterfrühstück am 12.April im AWO-Haus.

Fünftes Mini-Golf-Turnier beim Gehörlosen-Sportverband Schleswig-Holstein in der Kleingolfanlage in Eckernförde. Jörg Murawski wird nach 49 Schlägen Freizeitmeister/Landesmeister im Minigolf der Herren.

Der Gehörlosenverein Schleswig veranstaltet am 26.07. eine Swin-Golf-Veranstaltung auf 18 Bahnen mit einem anschließenden Grillfest.

Herbstfrühstück mit guter Beteiligung der Mitglieder und der Gäste am 11.10. im AWO - Haus , Bahnhofstraße 16 .

Die beiden Ausrichter GV Schleswig und HSC Schleswig veranstalteten erstmals gemeinsam die Halloween - Party am 31.10. im AWO -Haus , Bahnhofstr. 16 .

Weihnachtsfeier im Zollhaus , Lollfuß 110 am 05.Dezember .

2015
Mitgliederversammlung mit Wahlen eines neuen Schatzmeisters und eines neuen Freizeitwartes beim Gehörlosenverein Schleswig
im AWO - Haus , Bahnhofstraße 16 am 28.02. Uwe Heins wurde einstimmig neuer Schatzmeister und ist damit der Nachfolger von
Jörg Murawski , der seine Arbeit nicht mehr fort setzte .Aus gesundheitlichen und organisatorischen Gründen als Vorsitzender des
Gehörlosensportverbandes Schleswig-Holstein , trat Alfred Schild als Freizeitwart zurück. Annett Baaße und Wiebke Nagel bildeten
sich als erste und zweite Freizeitwartinnen in einem neu einberufenenen Freizeitteam und übernahmen die Verantwortung für den
monatlichen Freizeittreff . Es wurde beschlossen , dass die Miete der von GV Schleswig und HSC Schleswig zusammengeschlossenen
gemeinsamen Clubräumen angenommen wurde.

Osterfrühstück im AWO-Haus , Bahnhofstraße 16 am 28.03.

Gründerversammlung des neu gegründeten Gehörlosenzentrums Schleswig und Umgebung von 2015 e.V. mit den Wahlen des Vorstandes
und mit einem Entwurf der neuen Satzung und mit den neuen Clubräumen des Gehörlosenzentrums Schleswig und Umgebung von 2015
e.V. als Tagesordnung im AWO -Haus , Bahnhofstraße 16 am 24.04 .Nach den historischen Wahlen bildete sich der neu reformierte
Vorstand zusammen: Mirko Eckardt wurde erstmals neuer erster neu gegründeter Vorsitzender , dann folgte Andreas Schulz als zweiter
Vorsitzender, und Schatzmeister wurde Hans-Hermann Schulz , und Fritz T. Hackner wurde beim Abschluss der Wahlen Beisitzer .
Ab jetzt sind die neuen zur von der AWO Verfügung gestellten leeren Räumen im Dachgeschoss des AWO- Gebäudes offiziell zur Miete
für das neue Gehörlosenzentrum genutzt.

Im Rahmen des 40- jährigen Bestehens des Gehörlosensportverbandes Schleswig-Holstein e.V. fand das alljährliche Minigolfturnier
auf der Minigolfanlage in der Bowlingarena am Friedenhügel in Flensburg am 11.07. statt , und der Vorjahrsieger Jörg Murawski konnte
seinen erneuten Titel verteidigen.

Eröffnungsfeier am 14.08. im neuen Aufenthaltsraum beim neuen Gehörlosenzentrum Schleswig und Umgebung von 2015 e.V. mit
den Grußworten von Mirko Eckardt , dem stellvertretenen Landrat Herrn Degner und dem Bürgermeister Herrn Dr. A. Christiansen ,
dem Vorsitzenden des Gehörlosenverbandes Schleswig-Holsteins , Hans-Hermann Schulz , und dem Grußwort und Aufruf vom
Vorsitzenden des Gehörlosensportverbandes Schleswig-Holsteins, Alfred Schild gratulierte dem gesamten Vorstand des
Gehörlosenzentrums mit einer Überraschung durch das Geschenk an jeden aus dem Vorstand mit einem Bierfass und jeder schönen
Weinflasche . Der Gehörlosenverein Schleswig überreichtete dem erfreuteten gerührten Vorsitzenden Mirko Eckardt die Standuhr.
Für den GV Schleswig ist der Traum in Erfüllung in den neuen Räumen des Gehörlosenzentrums Schleswig gegangen.

Herbstfrühstück im großen Aufenthaltsraum des AWO-Hauses am 10.10.

Weihnachtsfeier im Restaurant am Wikingerturm auf der 26.Etage am 4.12.

Erste Silvesterfeier nach der Gründung des neuen Gehörlosenzentrums beim Veranstalter und Ausrichter GV Schleswig am 31.12.
nach dem großen Erfolg .

2016

Nach zweijähriger Unterbrechung findet der Neujahrempfang im AWO-Haus an der Bahnhofstraße 16 am 23.01. wieder statt.

Mitgliederversammlung am 27.02. mit den anschließenden Vorstandwahlen , wobei der alte und neue Vorstand für zwei
weitere Jahre wiedergewählt wurde , und Annette Baaße trat als Freizeitleiterin zurück , und die Stelle des Freizeitleiters
ist bis zur nächsten Wahl vakant . Der Ort der Mitgliederversammlung findet im großen Raum des AWO-Hauses statt.

Osterfrühstück am 20.3 im AWO-Haus in der Bahnhofstr.16

Erstes Netzwerktreffen mit den Mitgliedvereinen in Kiel am 17.06. . GV Schleswig hatte teilgenommen.

Grillparty bei Angelika und Wolfgang Schulz im Haus in Niebüll am 06.08.

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 10.09. Der Haushaltsplan wurde einstimmig zugesichert und genehmigt.

Bildungsseminar für die Vereine in Kiel am 23.und 24.09.

Zweites Netzwerktreffen mit den Mitgliedervereinen in Schleswig am 30.09.  Der Ausrichter war der GV Schleswig , der
im Gehörlosenzentrum in Schleswig die Federführung übernahm.

Herbstfrühstück am 08.10. im AWO-Haus in Schleswig.

Weihnachtsfeier am 2.12. im Restaurant Senator-Kroog am Rathausmarkt in Schleswig , das als
Gasthaus seit 1884 steht. 

2017

Mitgliederversammlung am 25.02. im Gehörlosenzentrum , Bahnhofstr. 16 .

Frühlingsfrühstück am 01.04. im AWO-Haus in Schleswig , Bahnhofstr.16.

Wanderausflug am Selker Noor am 06.05.

Vereinsausflug in Friedrichstadt mit einer Treenefahrt bis Schwabestedt und dem abschließenden Essen in der
Holländerstube am 15.07.

Grillparty bei Ernst-Heinrich Menzel in Fellhorst am 19.08.

Jörg Murawski gewann wieder seine dritte Gehörlosen-Freizeitmeisterschaft im Minigolf auf Fehrman.

Tag der Gebärdensprache in Schleswig am 23.09. mit einem Programm und der Theatervorführung
mit Giovanni Guiranna. Der Gehörlosenverein stand am Infostand vor der Nospa. Die Domführung
für Gehörlose mit Jörg Murawski fand mit dem sehr guten Zulauf der zahlreichen Besucher statt.

Herbstfrühstück am 14.10.

Weihnachtsfeier am 1.12, im Restaurant Ringelnatz , Fischbrückstr. 3 , Schleswig.

2018

Mitgliederversammlung am 17.02. im Gehörlosenzentrum , Bahnhofstr.16
Ernst-Heinrich Menzel wurde als neuer Freizeitleiter gewählt. Der gesamte Vorstand
wurde wiedergewählt.

Frühlingsfrühstück am 17. März im AWO-Haus Schleswig , Bahnhofstr. 16

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok